.
News, nicht nur zur IHK-Prüfung 2012
E-mail:  Horst.Schmidt@t-online.de
.
zur  Homepage
( 6.1.99 + 2.9.01)
 zur   Übersicht

FINANZINNOVATION

Hochkuponanleihe mit 9 - 15 % Zinsen + Wahlmöglichkeit der Rückzahlung durch den     Emittenten
 

... mit aktienpreisabhängiger Tilgungsmöglichkeit.

Die Derivate-Abteilung der Deutschen Bank kam mit einer Finanzinnovation an den deutschen Markt. Am 7.12.98 wurde eine Anleihe im Volumen von 100 Millionen DM emittiert, die mit einem Kupon von 10 Prozent ausgestattet ist. Die Anleihe läuft noch knapp ein Jahr bis zum 7.12.1999. Der Emissionspreis lag bei 100 Prozent. Die kleinste Stückelung wurde mit nomi-
nal 5.000 DM festgelegt. Inzwischen wird die Anleihe mit einer Geld/Brief- Spanne von 97,50 DM zu 98 DM gehandelt.

Während bei einer herkömmlichen Anleihe eine Rückzahlung zum Nominalwert, also zu 100 Prozent, erfolgt, gibt es bei dieser Hochkuponanleihe eine Besonderheit: Entweder erhält der Anleger am Laufzeitende tatsäch lich den Nennbetrag zurück oder er wird mit 38 Namensaktien der DaimlerChrysIer AG bedient. Die Lieferung der Aktien erfolgt jedoch nur, wenn der Kurs von Daimler-ChrysIer zum Laufzeitende, am 7.12.1999, unterhalb von 131,58 DM liegt. Sofern sich der Kurs der Aktie oberhalb von 131,58 DM befindet, erfolgt alternativ die Rückzahlung zu 100 Prozent.
Risiko

Das Risiko des Anlegers liegt somit lediglich in der Kursentwicklung der DaimlerChrysIer-Aktie. Sofern diese nicht unter die Marke Anzeige von 131,58 DM fällt, erhält man eine 10-prozentige Verzinsung mit der Kapitalrückgabe.
Natürlich unterliegt die Anleihe den üblichen Schwankungen des Kapitalmarktes, das heißt, die Änderungen der Kapitalmarktzinsen werden sich auf den aktuellen Kurs der Anleihe auswirken. Sollte zudem die Aktie der DaimlerChrysIer AG unter den Basispreis von 131,58 DM fallen, könnte es dazu kommen, daß der Handel mit der Anleihe illiquide wird. Man sollte sich in diesem Fall darauf einstellen, die Aktien zu beziehen, anstatt einen Verkauf der Anleihe über die Börse durchzuführen.

Rendite

Solange die DaimlerChrysIer-Aktie bei mindestens 131,58 DM liegt, erzielt der Anleger eine Rendite von über 12 Prozent. Die Anleihe kauft man derzeit zu 98 Prozent, daraus errechnet sich ein Kursgewinn bis zur Endfälligkeit von knapp über 2 Punkten. Zusätzlich erhält man eine Ausschüttung von nominal 10 Prozent. Dieser Ertrag kann jedoch geringer werden, wenn die Aktie unter den Basiskurs fällt. Sofern beispielsweise der Aktienkurs am Laufzeitende 120 DM beträgt, verringert sich die Rendite auf magere 1,2 Prozent. Dies geht aus folgender Berechnung hervor, bei der wir einen Kapitaleinsatz von nominal 10.000 DM zu Grunde legen.
Da der Basiskurs in diesem Beispiel um 11,58 DM unterschritten wird, macht man einen rechnerischen Verlust von rund 880 DM. Dies errechnet sich aus der Differenz zwischen dem Basiskurs der Aktie und dem aktuellen Kurs von 11,58 DM multipliziert mit den gelieferten Aktien. In diesem Falle sind dies 76 Aktien, also exakt 880,08 DM. Dem steht jedoch die Kapitalverzinsung gegenüber. Dies sind 1.000 DM oder 10 Prozent von nominal 10.000 DM; Wenn man diese beiden Beträge nun voneinander subtrahiert, bleibt ein kleiner Gewinn von rund 120 DM, was bei einem Kapitaleinsatz von 9.800 DM einer Rendite von 1,22 Prozent entspricht.

Eignung

Diese Hochkuponanleihe verfügt über ein relativ geringes Risiko, da wir nicht erwarten, daß der Kurs der DaimlerChrysIer-Aktie unter den Basispreis fallen wird. Somit erzielt man eine rund 12-prozentige Rendite mit relativ geringem Risiko. Allerdings kann sich die Rendite nur minimal erhöhen, so fern man einen günstigeren Einstiegskurs erzielt. Von einer positiven Aktienkursentwicklung profitiert man leider nicht. Als Depotbeimischung kann man diese Finanzinnovation aber durchaus ins Auge fassen.

JANUAR 1999, aus der Aktionär

Kommentar:
Aber: im Vergleich zu anderen Anlagen besteht ein gravierender Unterschied:
Der Gewinn ist nach oben begrenzt, nämlich bei 10 % (die Nominal-Verzinsung), der Verlust nach unten ist theoretisch unbegrenzt (im Gegensatz zu spekulativen Optionen).
Jedoch: der Verfasser scheint wohl bezüglich Daimler recht zu haben, da ich auch das Risiko als sehr gering einschätze. (H.Schmidt)

Neu: Entwicklung der Aktienanleihen bei negativer Börsentendenz (02.09.01)

( Web-Adresse für Themenüberblick
einfach:   www. windsurf-schmidt.de/bank.htm
 
Homepage Counter kostenlos